Was sind Regenerative Energieträger

Welche sind erneuerbare Energiequellen?

Erneuerbare Energiequellen stellen eine umweltfreundliche Alternative zu endlichen Energiequellen dar. Erneuerbare Energien schützen nicht nur die Umwelt, sondern können bei effizienter Nutzung auch erhebliche Kosten einsparen. Gerade in Zeiten ständig steigender Energiepreise und eines wachsenden Umweltbewusstseins sind erneuerbare Energien aktueller denn je. Bei der Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien werden keine fossilen Brennstoffe verwendet. Erneuerbare Energietechnologien werden zu Exportschlagern für die deutsche Industrie.

Kosteneinsparung durch erneuerbare Energieträger und effizientere Energienutzung

Erneuerbare Energiequellen sind die Zukunftsbranche. Die in Deutschland ansässigen Netzbetreiber und die EEX berichten für den Monat Okt obersemester 2017 über einen historischen Höchststand in der inländischen Ökostromerzeugung. Etwa 44,1 Prozentpunkte der Gesamtstromerzeugung kommen aus Solar-, Wind-, Wasser- und Biomassestrom. Wo dieser Zuwachs herkommt, warum erneuerbare energetische Ressourcen für Wohnhäuser immer bedeutender werden und welche Lehren aus dieser Entwicklungen zu ziehen sind, wird im Verlauf dieses Artikels erörtert.

Welche sind regenerative Energieträger? Regenerative oder regenerative Energieträger sind im Grunde genommen alle Energieträger, die sich selbstständig und ohne menschliches Zutun regenerieren und daher praktisch uneingeschränkt zur Verfuegung steht. Das bedeutet ganz praktisch Energieträger wie die Sonneneinstrahlung, der Mond, der Wind und das Wasser oder die Wasser. Der auf unseren Planten abgestrahlte Sonnenstrom korrespondiert mit dem 10-fachen des aktuellen Energieverbrauchs des Menschen.

Doch in der Realität sind wir noch weit davon entfremdet, dieses Potenzial voll auszulasten. Dennoch werden derzeit in der ganzen Welt Anstrengungen unternommen, um die erneuerbaren Energieträger auszubauen. Laut IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) können im Jahr 2050 bis zu 77% des globalen Energieverbrauchs durch erneuerbare Energieträger gedeckt werden - unter hoffnungsvollen Vorzeichen.

Die jüngsten Energieerfolge in Gestalt des Spitzenmonats für Ökostrom deuten jedoch nicht unmittelbar auf ein bundesweites Umbruch. Durchschnittlich haben die bundesdeutschen Ökostromerzeugungsanlagen in diesem Jahr bisher mehr als 38 Prozentpunkte der landesweiten Stromproduktion geliefert - das ist ein Spitzenwert. Unangenehmer erscheint der Marktanteil der erneuerbaren Energieträger am Gesamtenergieverbrauch in Deutschland.

Bis 2020 soll der Marktanteil nach der EU-Richtlinie bei 18 Prozentpunkten sein. Aber wenn wir die aktuelle Situation als Ausgangspunkt nehmen, werden wir zu diesem Zeitpunkt nur noch 16 Prozentpunkte haben. Betrachtet man die Repräsentativbefragung zum Themenbereich Energiesystemtransformation von TNS Emnid, wird hier ein Widerspruch sichtbar. 93 Prozentpunkte der Bundesbürger erachten den verstärkten Einsatz und die Ausweitung der regenerativen Energie als "sehr wichtig".

Welche Relevanz haben erneuerbare Energieträger für Wohnhäuser? Neben dem, was sich auf politischem Gebiet abspielt, gibt es gute Argumente für Wohnungseigentümer, über die Möglichkeiten der Nutzung regenerativer Energiequellen früh zu reflektieren und ihre Immobilien mit der richtigen Technik zu ausstatten. Schon heute gibt es unterschiedliche Technologien, die erneuerbare Energieträger nutzen und so erhebliche Stromersparnisse erzielen.

Wenn man sich auf die aktuelle Rechtsentwicklung stützt, ist in naher Zukunft mit einer Straffung des Rechtsrahmens für Energie-Effizienz zu rechnen. Für die nächsten Jahre ist mit einer Straffung zu rechnen. und zwar auf der Grundlage von Bereits heute müssen beim Kauf oder der Miete von Immobilien Energieeffizienzausweise eingereicht werden. Unabhängig davon, ob es sich um einen Anforderungsschein oder einen Verbrauchsschein handelt, sobald eine Energie-Effizienzklasse "G" oder noch schlimmer im Energieausweis der Immobilie zertifiziert ist, kann es extrem schwer zu vermitteln sein.

Darüber hinaus müssen den interessierten Parteien immer mehr Informationen über den energiegeladenen Gebäudezustand mitgeteilt werden. Im umgekehrten Sinne kann sich eine gute oder sehr gute Bewertung im Energiepass als weiteres Kaufargument auch auf den Kauf- oder Verkaufspreis auswirkt. Investitionen in Energieeffizienzmaßnahmen mögen teuer sein, aber sie lohnen sich auf lange Sicht. Auch wenn sie sich als kostspielig erweisen.

Wenn Sie sich zu spat (oder gar nicht) um ein effizientes Energieverbrauchsmanagement sorgen, werden Sie allmählich abhängig von der Trendwende. Insgesamt lässt sich sagen, dass ein großer Teil der Bundesbürger großen Wert in Deutschland auf Energie-Effizienz lege. Daher ist es wahrscheinlich, dass die Einstufung im Energieschein in Zukunft für den Kauf oder die Miete von Häusern von großer Bedeutung sein wird.

Daher sollte man im idealen Fall zum einen auf eine gute Energie-Effizienz achten und zum anderen nach Möglichkeit regenerative Energie einsetzen. Einbegriffene Mehrwertsteuer 39 ? 89 ? Einbegriffene Mehrwertsteuer 129 ? Einbegriffene Mehrwertsteuer

Mehr zum Thema