Wechsel zu ökostrom

Umstellung auf Ökostrom

Mehr und mehr Verbraucher wollen die Energiewende durch die Umstellung auf Ökostrom unterstützen. Zunächst werde ich in diesem Kapitel zeigen, warum die Umstellung auf Ökostrom eine Veränderung ist. Durch die Umstellung auf Ökostrom können wir die Energiewende aktiv vorantreiben. Wie sieht es aus, wenn Sie auf Ökostrom umsteigen? Berechnen und ändern Sie jetzt Ihren Strompreis!

Auf diese Weise gelingt die Umstellung auf Grünstrom.

Wir erläutern Ihnen in wenigen Arbeitsschritten, wie der Lieferantenwechsel abläuft, auf was Sie achten sollten und wie Sie einen billigeren Stromversorger vorfinden. Wir erläutern in wenigen Arbeitsschritten, wie der Gaslieferantenwechsel abläuft, welche Fallen Sie berücksichtigen sollten, um einen billigeren Gaslieferanten zu haben. Öko-Label: Ist der richtige Grünstrom gelabelt? und Lieferant in Deutschland, um dem Konsumenten die Gewissheit zu bieten, dass er das erhält, was er zahlt.

Für viele Stromversorger ist der Ausdruck Ökostrom jedoch nicht mehr als ein Marketing-Instrument. Für Sie haben wir einige "echte" Ökostrom-Lieferanten unter die Lupe genommen, geprüft und auswertet. Weshalb also wechselt so wenig Kunde den Stromlieferanten, obwohl Stromkosteneinsparungen von 400 EUR pro Jahr möglich sind?

Daraus resultieren interessante Austauschmöglichkeiten, aber auch das Risiko für vorhandene Kontrakte.

Umstellung auf Grünstrom - wenig Kraftaufwand für mehr Performance

Die Vorurteile bei der Umstellung des Stromversorgers auf Grünstrom sind kostspielig, unbürokratisch und viel zu kostspielig und anhaltend. Insbesondere Grünstromanbieter können an vielen Stellen niedrige Preise anbieten und den Kauf von nachhaltig erzeugtem Grünstrom im Gegensatz zu herkömmlichem Elektrizität anregen. Zeit für einen genaueren Blick und einen Abgleich der Stromversorger, um mehr Zeit und Geld zu sparen!

Obwohl die Elektrizitätspreise zwar generell ansteigen, erhöhen sich die Ökostrompreise im Vergleich zu konventionellem Elektrizität etwas mäßiger. Es ist daher an der Zeit, über eine Umstellung des Stromversorgers zu nachdenken, vorzugsweise auf Grünstrom. Es gibt aber auch gute Möglichkeiten für die Erdgasverbraucher, sich im Moment zu verändern, z.B. sind die Gaspreise besonders niedrig.

Wenn Sie nicht Stunden damit verbringen wollen, die Webseiten der einzelnen Anbieter zu durchsuchen, sollten Sie zunächst nach einem geeigneten Leistungsvergleichsportal Ausschau halten, das Ihnen helfen wird, einen sicheren und zuverlässigen Wechsel durchzuführen. Nachhaltiges Handeln sollte in den kommenden Jahren das bedeutendste Entscheidungskriterium sein, insbesondere beim Stromverbrauch. Wenn alle Menschen eine aktive Entscheidung für einen Wechsel ihres Stromversorgers treffen müssten, könnte die Verteilung der Energie sogar anders aussehen.

Besonders, wenn sie wussten, dass Grünstrom nicht nur nachhaltig, sondern auch oft billiger ist. Nicht nur für uns Endverbraucher, sondern auch für die Gesellschaft insgesamt auf dem Rücken unserer Umgebung - vor allem, wenn die Stromerzeugung auf herkömmliche Art und Weise erfolgt, z.B. durch weiteren Kohleabbau.

Aber wir haben immer noch das Recht zu entscheiden, wie wir mit der Welt der nahen und fernen Welt verfahren und ob wir weiter konventionellen Elektrizitätsbedarf haben oder ob wir lieber grünen Elektrizitätsbedarf haben. Wie sieht Grünstrom im Verhältnis zu herkömmlichem Elektrizität aus? Kommt der Elektrizitätsbedarf aus erneuerbaren Energien, dann können wir von grünem Elektrizität aussprechen.

Anders als herkömmlicher Elektrizität leisten diese regenerativen Energieträger einen wesentlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Stromversorgung, indem sie den CO2-Verbrauch reduzieren und die Ziele des Klimaschutzes mittragen. Darüber hinaus treibt jeder, der sich für Ökostrom entschließt, den weiteren Aufbau der regenerativen Stromerzeugung voran. Der Bedarf auf dem Ökostrommarkt erhöht das Versorgungsangebot.

Bedauerlicherweise ist dies ein wichtiger Faktor, warum immer mehr herkömmliche Versorger die Gelegenheit ergreifen und die Konsumenten betrügen, indem sie Atom- oder Kohlekraft als Grünstrom umkennzeichnen. Sie waren auf der Website von www.wechsel-bo. de und haben realitätsnahe Angaben zu einem Vier-Personen-Haushalt gemacht, der sich ändern möchte. Sie geben den aktuellen Stromversorger, den Stromverbrauch und die PLZ ein und es werden die Alternativlieferanten von Grünstrom inklusive des Preisvergleichs aufbereitet.

Sind Sie davon Ã?berzeugt, können Sie weitermachen und sich sofort umstellen. Allerdings war der Basispreis für Ökostrom im Vergleich zu konventionellem Elektrizität gestiegen. Wie erkenne ich realen Ökostrom und namhafte Stromanbieter? Viele Labels und fragliche Öko-Zertifikate können den Konsumenten zunächst in die Irre führen. Für die Umwelt ist es wichtig, dass sie sich in der Praxis bewährt haben. Weil ein schönes Etikett rasch entsteht und es nicht untersagt ist, damit Erzeugnisse zu versehen.

Um aber wirklich zu wissen, wo man steht, muss man die entsprechenden Öko-Zertifikate vorweisen. Dieses Gütesiegel informiert über die aktuelle Ökobilanz des Stromproduktes und wird nur dann verliehen, wenn ein Stromerzeuger einen festen Teil seines Einkommens in die Förderung einer nachhaltigen Energieerzeugung einbringt. Bo und sein Kollektiv sorgen mit dem Tarifvergleichsportal wechsel-bo.de und dem Energiesparshop energiespar-bo.de dafür, dass Sie den richtigen Elektrizität für sich aus der Steckdose bekommen und verstehen auf einfache und klare Weise, was die Energieressourcen Ihnen zu bieten haben.

Wer zwischen dem 11. und 12. Dezember 2017 über www.wechsel-bo. de umsteigt, nimmt an unserer Verlosung teil und hat die Möglichkeit, einen von 50 Coupons im Wert von je 10 ? für Bos Energiesparshop zu gewinnen! Die vier für den Strombereich wichtigen Öko-Zertifikate stellen wir Ihnen vor. Bei der Betrachtung der Ökostrom-Labels wird eine gute Ausgewogenheit zugunsten eines strikteren Ansatzes bei den Anforderungen an die Produktion von Ökostromquellen empfohlen.

Unter dem seit 1998 geltenden Gütesiegel müssen 100-prozentig erneuerbare Energieträger eingesetzt werden. Energielieferanten sind auch gesetzlich nicht berechtigt, dafür Börsengebühren zu berechnen. Auch kann in Einzelfällen, z.B. beim Umzug, eine Änderung im Nachhinein zum Einzugstermin rascher stattfinden. Allerdings kann es auch etwas laenger dauern, wenn der vorherige Strom- oder Gaserzeugungsvertrag noch in Kraft ist und kein Vorrang hat.

Sie können nicht nur durch einen Lieferantenwechsel, sondern auch durch den Einsatz energiesparender elektrischer Geräte Energie einsparen.

Auch interessant

Mehr zum Thema