Wer ist Bester Stromanbieter

Welcher ist der beste Stromanbieter?

Wer alle Kapitel zumindest grob abschneidet, findet automatisch den besten Stromanbieter mit dem besten Stromtarif. Um immer im besten Interesse unserer Kunden zu handeln, agieren wir unabhängig von den Energieunternehmen. Sparen Sie Strom bei den billigsten Lieferanten! Ein erster wichtiger Punkt zur Reduzierung des privaten Energieverbrauchs ist eine Bestandsaufnahme. Über einen ausgeklügelten Elektrizitätszähler kann der Stromverbrauch der einzelnen Energiequellen rasch und präzise errechnet werden.

Oder es kann ein Strommesser verwendet werden, der bei vielen lokalen Lieferanten geliehen werden kann. Der zweite Arbeitsschritt ist die Reduzierung des Energieverbrauchs der grössten Energiefresser, was oft mit geringem Kraftaufwand zu beträchtlichen Kosteneinsparungen führt.

Mit zunehmendem Alter eines Gerätes steigt sein Energieverbrauch. Laut Verbraucherberatungsstelle kann der Drei-Personen-Modellhaushalt mit simplen Tipps knapp 200 EUR pro Jahr an Stromgestehungskosten einsparen. Bis zu zehn Prozentpunkte der Jahresstromkosten entfallen auf den Leerlauf. Regelmäßiges Auftauen trägt auch dazu bei, Strom zu sparen. der Zusätzlich zur Reduzierung des Energieverbrauchs durch die oben genannten lustigen Maßnahmen können die Jahresstromkosten durch den Umstieg auf einen billigeren Lieferanten deutlich gesenkt werden.

Durch einen einfachen Umbau können die Eigentumsverhältnisse und die Gegend rasch um mehrere hundert EUR pro Jahr eingespart werden, die z.B. für den Kauf von neuen, energieeffizienten Geräten genutzt werden können. Es gibt in Deutschland in jeder Gemeinde einen Stromversorger, der dazu angehalten ist, alle Haushalten in seinem Einzugsgebiet mit Elektrizität zu beliefern.

Für diesen Universaldienst sind die Gebühren in der Schweiz im Allgemeinen weit überdurchschnittlich hoch, so dass sich ein Providerwechsel besonders lohnend macht. Aber auch für viele andere Haushalten ist der Wandel profitabel und ebenso einfach wie risikofrei. Der Grund dafür ist, dass die Basisversorgung mit Elektrizität in Deutschland gewährleistet ist, auch wenn kein Wandel stattfindet oder ein Lieferant nicht mehr beliefern kann.

Ab 2012 können die Konsumenten den Arbeitsvertrag mit dem Universaldienstanbieter mit einer Vorlaufzeit von zwei Kalenderwochen beenden und zu einem kostengünstigeren Dienstleister übergehen. Für die Abnehmer anderer Stromlieferanten gilt die vertragliche Ankündigungsfrist, sie haben jedoch ein besonderes Kündigungsrecht nach einer Erhöhung der Preise durch den Lieferanten. Man hat in der Regelfall die Auswahl zwischen einer großen Anzahl verschiedener Stromanbieter am Wohnsitz, die den Tausch oft auch mit einem neuen Kundenbonus süßen und eine große Anzahl von maßgeschneiderten Tarifen mit unterschiedlichen Energiemixen in ihrem Programm haben.

Zur Ermittlung des besten Stromanbieters für den eigenen Bedarf und die eigenen Konditionen können Sie komfortabel eines der vielen, kostenlosen Internetvergleichsportale nutzen, die bis zu 1000 Stromanbieter mit über 1200 000-fachen Tarifvarianten einbeziehen. Beim Vergleich von Elektrizität kann man Schwerpunkte festlegen (z.B. Stromausfall aus gewissen Energiequellen oder Ausschluß von Lieferanten, die Stromanteile gegen Vorauszahlung anbieten) und eine Auswahltabelle erhalten, die in der Praxis meist nach den Jahreseinsparungen im Vergleich zum jetzigen Stromlieferanten geordnet wird.

Für den Konsumenten ist der Lieferantenvergleich ebenso frei wie der eventuelle Tausch zu einem anderen Stromlieferanten. Die Beendigung des Altlieferanten wird in der Regelfall auch vom neuen Lieferanten durchlaufen. Im Endeffekt erhalten Sie die jährlichen Einsparungen in Schwarz-Weiß, wenn Sie zu einem anderen Provider wechseln. Die Strompreise erhöhen sich dann dementsprechend, so dass ein neuer Abgleich in einem der großen Zentren frühzeitig vor dem Ende der Vertragskündigungsfrist empfohlen wird.

Oftmals können die Strompreise durch den Wiederholungswechsel wieder reduziert werden. Nach Angaben der Verbraucherberatungsstelle sollte bei einem Stromlieferantenwechsel neben den Jahreseinsparungen auch darauf zu achten sein, dass die Vergütung so weit wie möglich im Monat stattfindet, dass der Lieferant eine Preisstellung von mind. zwölf Kalendermonaten gibt und dass der Neukundenbonus ein Festbetrag ist.

Wenn Sie sich für einen gewissen Strommix (z.B. Ökostrom aus erneuerbaren Energien) entscheiden, sollte dieser durch ein entsprechendes Qualitätssiegel bescheinigt werden.

Mehr zum Thema