Wie kann man Strom Sparen

So sparen Sie Strom

Aber wo kann man anfangen, Geld zu sparen? Energiesparend Elektrische Geräte sollten nicht im Standby-Modus laufen. Praxisnah: Mit einer Steckerleiste können Sie diese mit einem Klick abschalten. Das Sparen von Strom spart Geld und entlastet gleichzeitig die Umwelt, z.B.

können Sie auch beim Kochen Strom sparen:

Elektrizität sparen

Stromeinsparung leicht gemachtWo immer viel Strom benötigt wird, der eigene Geldbörse und der Umgebung Schaden zufügt. Ein paar Tips genügen, um Strom zu sparen. Nur etwa 15 Prozentpunkte des Energieverbrauchs eines Haushaltes entfallen auf den Strombedarf. Im Durchschnitt machen die Strompreise ein gutes Viertel der gesamten Strompreise aus. Im Zuge der Trendwende werden die Strompreise weiter ansteigen, und Fachleute gehen von rund 20 Prozentpunkten höheren Strompreisen bis 2020 aus, die viele private Haushalte stark einnehmen werden.

Zahlreiche praktische Hinweise tragen dazu bei, Strom zu sparen. Inventar: Wie hoch ist Ihr Energieverbrauch? Wenn Sie Ihre Energiekosten reduzieren wollen, sollten Sie Ihren momentanen Energieverbrauch nachweisen. Hierbei unterstützt Sie der Expressgutachtenstrom-Check. Geben Sie dazu Ihre Hausdaten ein und Sie bekommen eine Bewertung, ob Ihr Energieverbrauch zu hoch ist und mit welchen simplen Hinweisen Sie Strom sparen können.

Der durchschnittliche Energieverbrauch eines Zweipersonenhaushalts beträgt 2.900 Kilowattstunden pro Jahr, der eines Vierpersonenhaushalts 4.500 Kilowattstunden. Bei sparsamem Energieeinsatz im Haus kann der Energieverbrauch eines 4-Personen-Haushalts auf 2.200 bis 3.300 Kilowattstunden pro Jahr reduziert werden. Diejenigen, die Heißwasser sparen, reduzieren auch ihren Energieverbrauch. Durch den Austausch des bisherigen Durchlauferhitzers durch ein elektronisches Regelmodell können Sie noch mehr Strom sparen.

Mit einer Energiesparpumpe wird der Energieverbrauch um fünf bis 15 Prozentpunkte reduziert.

Mit diesen Hinweisen können Sie Strom sparen.

Es wird heute als sowohl wichtig als auch zeitgemäß angesehen, Strom zu sparen und nicht wie in der Vergangenheit leichtfertig zu konsumieren. Praxisnah: Mit einer Steckleiste können Sie diese mit einem Mausklick abschalten. Gleiches trifft auch auf die Einsparung von Strom zu. So ist es z. B. durchaus ratsam, lösbare Steckverbinder zu erwerben, die sich mit einem Mausklick abschalten lassen. der Einsatz von Steckverbindern ist sehr einfach.

Sie können auch bei der alltäglichen Arbeit in KÃ?che, Bad und Keller Strom sparen, ohne auf Komforteinbußen zu mÃ? Die meisten Haushalten können sich den Kochzyklus sparen; das Eco-Programm ist oft ausreichend für die Geschirrspülmaschine. Okay, es braucht etwas mehr Zeit als bei den anderen Programmpunkten, weil man mit weniger Wärme zurechtkommen muss, aber die Balance zwischen Strom- und Wasserverbrauch ist beeindruckend.

Vergiss beim Garen nicht den Topfdeckel und schalte die Teller am Elektroherd kurz vor dem Ende aus, um die Restwärme zu verbrauchen. Alle diese Faktoren verschlimmern normalerweise nicht das Endresultat, aber sie können eine Menge Strom sparen. Frische Kühl- und Gefrierschränke sollten frühzeitig aufgetaut werden, bevor sich eine starke Eishärtung einstellt - nicht nur wegen des erhöhten Energieverbrauchs, sondern auch, um die Arbeitsbelastung so niedrig wie möglich zu halten. der Stromverbrauch ist zu hoch.

Natürlich sind neue Vorrichtungen besonders effizient: Sie benötigen bis zu viermal weniger Strom als solche, die seit 10 bis 15 Jahren auf den Beinen sind. Tipps zur effizienten Energieeinsparung finden Sie weiter unten in der Übersicht auf dieser Seit. Mit nur wenigen Schritten können Sie Strom sparen. Wenn Ihnen das nicht reicht, sollten Sie Ihren Energievertrag überprüfen.

Aber die höchste Disziplin des Sparen ist die Überprüfung des eigenen Providers. Gerade diejenigen Konsumenten, die noch nie zuvor ihren Stromlieferanten gewechselt haben, können viel sparen - ohne das Verlustrisiko, im Falle eines Fehlers im Unklaren zu tappen. Im Gegensatz zum Telefon- oder Internetproviderwechsel gewährleistet der Bundesstaat einen nahtlosen Transit von Strom und Erdgas.

Darüber hinaus hat man die Option, den neuen Provider spezifisch nach Merkmalen wie dem Strom-Mix oder dem Leistungsangebot auszuwählen. Mit unserem Stromkalkulator erfahren Sie, was Sie sparen können - kostenfrei und völlig unkompliziert! Die meisten Verbraucher sind mit besonderen Energiespar-Labels gekennzeichnet. Für alle gebräuchlichen Hausgeräte - wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Fernsehgeräte oder PCs - stehen die Leistungsklassen zur Verfügung.

Wirtschaftliche Produkte werden mit A+++, Leistungsfresser mit Class D oder noch schlimmer prämiert. Dank Smart Home Technologien lässt sich besonders bequem Strom sparen. Basis dafür ist, dass die elektronischen Haushaltsgeräte ferngesteuert und kontrolliert werden können. Über das Handy können der Kühlraum, die Wäschewaschmaschine oder alle Lampen ein- und ausgeschaltet werden.

Sie kann vom Schreibtisch aus so aufgestellt werden, dass der Waschvorgang abgeschlossen ist, sobald Sie zu Hause ankommen. Als weiteres Mittel aus dem Bereich Smart Home sind die digitalen Elektrizitätszähler, so genannte Smart Meters, mit denen Sie den Energieverbrauch jederzeit im Auge behalten können. Energie-Sparlampen benötigen rund 80 Prozentpunkte weniger Strom und haben eine längere Nutzungsdauer als herkömmliche Glühbirnen.

Sie können nebenbei auch LED-Lampen verwenden, die jetzt auch in Warmfarben erhältlich sind. Zahlreiche Elektrogeräte wie TV und PC verbrauchen noch immer Strom im Standby-Modus und entlasten Ihren Geldbörsen. Die Sparer sollten die Vorrichtungen besser komplett abschalten. Auf diese Weise können mehrere identische Vorrichtungen per Tastendruck vom Stromnetz getrennt werden.

Die Einheiten sollten auch regelmässig aufgetaut werden. Die Eisfläche verbraucht viel Zeit. Stellen Sie auch sicher, dass sich der Kühlraum nicht in der Nähe des Herdes oder einer Heizvorrichtung befindet. Es ist auch nützlich, dass der Kühlraum so voll wie möglich ist, da beim öffnen weniger heiße Abluft durchdringen kann. Auf der anderen Seite können Sie sich bemühen, vor einem wochenlangen Feiertag alle Speisen aus dem Kühlraum zu konsumieren und dann komplett auszustellen.

Zum Garen sollten Sie immer einen Topfdeckel verwenden. Bei der Bestückung von Waschanlagen ist darauf zu achten, dass diese immer so vollständig wie möglich belastet werden. Die Leistungsaufnahme ist umso größer, je hitzebeständiger die Wäsche ist. Sie sollten jedoch darauf achten, von Zeit zu Zeit sehr warm zu spülen (ab 60 Grad), um sicherzustellen, dass Keime in der Maschine abtöten.

Auf diese Weise können Sie beim Abtrocknen Zeit und Arbeit sparen, wofür es am besten ist, die Waschmaschine an der Raumluft antrocknen zu lasen. Zur detaillierten Anleitung "Energie sparen beim Waschen" Der Stromverbrauch kann auch im Arbeitszimmer reduziert werden. Auch hier gibt es Dichtungen, mit denen energiesparende Elektroniken gekennzeichnet werden können (z.B. "Energy Star").

So kann z.B. auf dem Computer selbst Strom eingespart werden, indem die Bildschirmhelligkeit reduziert wird. Wer auf den Bildschirmsparer verzichten muss, kann auch Strom sparen. Jeder, der seine Strompreise weiter reduzieren möchte, sollte die Gelegenheit des Wechsels zu einem billigeren Stromversorger nützen. Heute ist es möglich, ohne großen Kraftaufwand einen Stromlieferanten zu tauschen. Für die Erkennung von Stromfressern im Haus gibt es verschiedene Wege - zum Beispiel mit intelligenten Stromzählern.

Auch interessant

Mehr zum Thema