Wie Teuer ist eine Kilowattstunde

Inwiefern ist eine Kilowattstunde teuer?

Nettoverbrauchspreis pro verbrauchter Kilowattstunde. Die Rangliste der höchsten Strompreise ist auf Platz zwei - nur Dänemark ist teurer. Der BIGGE maxi ist für einen höheren Stromverbrauch ausgelegt, wenn der Verbrauch überdurchschnittlich hoch ist oder der Preis pro Kilowattstunde vergleichsweise hoch ist. Ergebnis: Nur eine Person in Europa bezahlt mehr für die Kilowattstunde.

Elektrizitätskosten: Wann ist die Abrechnung zu teuer?

Für die Analyse und Bewerbung werden auf dieser Webseite eigene und fremde Chips eingesetzt. Mit der Fortsetzung Ihres Besuchs erklären Sie sich mit der Nutzung solcher Kekse einverstanden. deaktiveren. Für die Kernfunktionalitäten der Webseite sind diese Cookie notwendig und werden bei der Nutzung dieser Webseite automatisiert deaktiviert. Zum Beispiel speicherst du deine Cookie-Einstellungen und deinen Aufgaben- oder Transaktionsverlauf.

Mit dieser Cookie-Einstellung können wir den Sitzkomfort und die Leistungsfähigkeit der Website optimieren. Diese ermöglichen neben den Grundfunktionen auch die Speicherung von Formularinformationen, die Anzeige von kundenindividuellen Informationen und leisten einen Beitrag zur Leistungssteigerung. Diese Cookie-Einstellung bewirkt neben den erforderlichen und funktionsfähigen Cookie-Einstellungen auch die Aktivierung von Werbe-Cookies.

Sie werden von uns und Dritten zu Werbezwecken genutzt, um Werbung zu schalten, die für Ihre Belange von Bedeutung ist. Außerdem dienen sie dazu, die Häufigkeit der Anzeigenschaltung zu beschränken und die Wirksamkeit von Anzeigenkampagnen zu bewerten.

Und wo ist Elektrizität noch teuerer als in Deutschland?

Die Umstellung von Atom- und Kohlekraft auf Windkraft und Solarstrom wird am Ende mehrere hundert Mrd. EUR ausmachen. Den größten Teil dieser Ausgaben trägt der Verbraucher: Die so genannten EEG-Abgaben, die den Ökostromerzeugern zugute kommen, werden über die Elektrizitätsrechnung erhoben. Im Jahr 2013 waren das 20 Mrd. EUR. Das ist im Gegensatz dazu mehr, als die dt. Gesellschaften an Körperschaftssteuer abführen.

Laut Angaben des EU-Statistikamtes Eurostat zahlten die privaten Haushalten in Deutschland 2013 durchschnittlich 29 Cents pro Kilowattstunde. Bis auf die Daenen, die gar 30 Eurocent pro Kilowattstunde zahlen müssen, bezahlt kein Mensch in Europa mehr für Elektrizität. Der EU-Durchschnittspreis für Privatpersonen beträgt 20 Cents pro Kilowattstunde.

Laut Eurostat ist der durchschnittliche Stromverbrauch der deutschen Wirtschaft nahezu gleich hoch: Sie ist mit 19 Cents kleiner als bei Privatpersonen. Doch auch hier ist sie eine der größten in Europa. Streng genommen bezahlen Industrieunternehmen nur in Dänemark, Zypern, Italien und Malta mehr.

Die billigste Stromerzeugung ist in Bosnien-Herzegowina, wo die privaten Haushalte nur acht Cents pro Kilowattstunde ausgeben. Aber auch in Frankreich (15 Cent), Großbritannien (17) oder den Niederlanden (20) sind die Kurse eindeutig niedriger als bei uns. In diesen Staaten gibt es jedoch nicht so viel Ökostrom wie in Deutschland. Wurden in Deutschland bereits 2011 21 Prozentpunkte des Elektrizitätsbedarfs umweltschonend produziert, so war dieser Prozentsatz in Frankreich (17), den Niederlanden (10) und Großbritannien (9) noch geringer.

Auch interessant

Mehr zum Thema