Wie viel Kostet Strom

Was kostet Strom?

Ein Computer Ein Computer verbraucht je nach Aufgabe unterschiedliche Mengen an Strom. Das Telefon geht nicht, verbraucht so viel Strom wie ein moderner Kühlschrank. Stellt man den Stromverbrauch des PCs mit dem des Routers in Beziehung, erscheint der Router zunächst als unbedeutender Kostenfaktor. Darüber hinaus empfinden viele Nutzer den warmen Zug als unangenehm. Was kostet die St.

Galler Strombasis?

Wie viel kostet Strom und Trinkwasser pro Person und Tag? Das ist eine gute Idee. (Schule, Wohnung)

Ich bezahle 53 pro Kalendermonat für Strom (wir sind 2 Personen). Hätte ich einen Benzinkocher statt eines Ceranofens, könnte ich vielleicht etwas Strom einsparen. Ich kenne den Wasserkonsum im Moment nicht wirklich. Je nachdem, ob es sich um einen Einpersonenhaushalt oder einen mehrköpfigen Haushalt handel.

Einzelpersonen haben pro Kopf einen höheren Preis als Familienangehörige. Der Strom könnte in einem Vier-Personen-Haushalt etwa 90 pro Tag betragen. Also 22,50 pro Kopf und Tag, 75 Cents pro Tag. Es wird geschätzt, dass die Wasserkosten geringer sind, also um die Hälfte höher als die Stromkosten. Unter der Annahme eines aktuellen durchschnittlichen Strompreises von 27 Cents pro Kilowattstunde* muss ein Zweipersonenhaushalt durchschnittlich 594 oder 864 aufwenden.

Wer einen Tatortblick hat, kostet einmal 4 Cents.

Der Strom wird immer kostspieliger. Für einen Drei-Musterhaushalt muss 2011 eine durchschnittliche monatliche Stromrechnung von 72,77 EUR erwartet werden. Dies sind nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserversorgung (BDEW) 3,67 EUR oder rund 5,3 Prozentpunkte mehr als im Jahr zuvor. Deshalb ist es besonders wichtig, den Konsum im Auge zu behalten. Somit wird rasch deutlich, wo die Machtverschwender in den eigenen vier Mauern auftauchen.

Vor einigen Jahren habe ich meinen Energieverbrauch in meiner Ferienwohnung ermittelt - der Ort des Verbrechens am Sonntag Abend kostet vier Cents Strom. Mehr in der Kueche oder im Wäschekeller schlummern die echten Kostenfalle. Westermann: "Jeder sollte sich den heimischen Stromkonsumenten mit einem zehn Euro Energiezähler aus dem Baukasten näher ansehen".

Denn nur so können die Menschen ein Verständnis für den Energieverbrauch und die damit verbundenen Ausgaben schaffen. Quelle: stromverbrauchinfo.de, eigene Nachweise. Aufgrund unterschiedlicher Leistungswerte kann der Energieverbrauch variieren.

Strompreise: Baden, Essen, Trinken, Surfen- das ist es, was wir für Strom im täglichen Leben bezahlen.

Weißt du wirklich, welchen Strom- und Wasserverbrauch du hast und wie viel du dafür bezahlst? Wir alle haben vielleicht einen so ungefähren Blick, aber nur wenige von uns wissen ganz genau, wie viel uns Einzelgeräte wie ein Haartrockner oder ein Kühlgerät gekostet haben. Das haben wir zusammen mit der Viererfamilie Matzner-Zirzow berechnet - und die Resultate werden Sie sicher begeistern.

Schon in den Morgenstunden, unmittelbar nach dem Stehen, klappert der E-Zähler. In einer 4-köpfigen Gastfamilie kommt viel zusammen: Zahnputzen, Schwimmen, Föhnen, Toiletten - das sind im Durchschnitt 2,12 EUR pro Tag. Nach nicht allzu viel, aber das sind 773,80 im Jahr. Mit einer Dusche anstelle eines Bades kann viel Zeit gespart werden.

Weil der Warmwasserverbrauch beim Baden viel niedriger ist und Warmwasser ziemlich viel ausmacht. Außerdem kommen beim Fruehstueck wieder einige Preise zusammen. Ob Kaffe für die Erziehungsberechtigten, Teetrinken für die Kleinen und natürlich Semmeln oder Toastbrot für alle - eine Gastfamilie muss für ein Fruehstueck etwa 12 bis 13 Cents an Strom anheben.

Hört sich nicht viel pro Tag an, aber auch hier sind es schon 43,80 im Jahr. Auch der Elektrizitätszähler steht erst mittags still: Ein Waschzyklus kostet viel Strom und auch die Vorbereitung des Mittags mit zwei Kochplatten. Zusammen für Maschine und Ofen 1,21 EUR pro Tag und 441,65 EUR pro Jahr.

Dies kann bei einem alten Plasma-TV bis zu 24 Cents ausmachen. Im Gegensatz dazu ist das Internetsurfen ein wahres Schnäppchen: 1 Cents kostet eine Std. Wenn Sie Ihr Handy jeden Tag für eine Std. aufladen, geben Sie nur drei EUR pro Jahr aus. Fazit: Der Kühlgerät ist sehr energieintensiv: Es funktioniert den ganzen Tag und kostet die ganze Famile Matzner-Zirzow rund 1 EUR pro Tag.

Die neueren Modelle benötigen nur halb so viel, weshalb sich der Kauf eines neuen Gerätes wirklich auszahlen kann. Dazu kommen rund 41 Cents pro Tag an Elektrizitätskosten für die Lichttechnik in der ganzen Etage. In Summe muss die Gastfamilie 2.054,95 EUR pro Jahr für die Kosten der Energie aufwenden. Wenn man an der Stelle beginnt, an der man anfängt und die Stromfresser mit einem Verbrauchszähler identifiziert, kann man mehrere hundert EUR pro Jahr sparen.

Auch interessant

Mehr zum Thema