Wiederverwendbare Energie

Mehrweg-Energie

Die Biomasse - eine Herausforderung für Physik und Technik, diese Energie so effizient und kostengünstig wie möglich zu nutzen. Viele übersetzte Beispielsätze mit "wiederverwendbare Energie" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Grundsätzlich ist Energie nicht erneuerbar (dies ist eine Folge des Energieeinsparungsgesetzes). Der wohl wichtigste Teil der erneuerbaren Energien ist die direkte Nutzung der Sonneneinstrahlung. Durch die Erzeugung von Ökostrom wird der Bedarf an Energieimport reduziert.

Weshalb sind Stromspeichersysteme für die Energierevolution so bedeutsam?

Klein, praktisch und in vielerlei Hinsicht wieder verwendbar, kann es zu Hause aufgeladen werden, um Fackeln, Reisealarme oder das fernbediente Spielauto während der Fahrt mit Elektrizität zu beliefern. In kleinem Umfang läuft die Stromspeicherung seit Jahrzenten problemlos. Doch geht es auch im großen Rahmen? Diese Fragestellung ist seit Jahren der Motor der Energiebranche.

Große Stromspeicher könnten eines der Hauptprobleme der Energiesystemtransformation beheben - das stark fluktuierende Angebot an regenerativen Energieträgern. Windturbinen versorgen nicht mit Elektrizität, wenn das Wetter ruhig ist, und Sonnendächer nicht, wenn es dunkel wird. Daher variiert das Potenzial an regenerativen Energieträgern sowohl im Laufe des Jahres als auch im Laufe eines Jahres.

Solardächer bedecken bereits in den Sonnenstunden mittags einen großen Teil des Strombedarfs, aber in den Abend- und vor allem in den Nachtstunden müssen Gas- und Steinkohlekraftwerke eingreifen. Durch den raschen Aufbau der regenerativen Energieträger erleben sie immer weniger Betriebszeiten, müssen aber bereit sein, wenn ein Flaschenhals droht. Diese müssen aber auch bereit sein. Es wäre daher sinnvoll, Ökostrom in großem Umfang zu lagern.

Solarsysteme wären dann in der Lage, die Pufferspeicher in den Mittagstunden zu füllen, was in den Abendstunden zu einer Stromlieferung führen würde. In der Energiewirtschaft werden seit vielen Jahren Pumpspeicher-Kraftwerke eingesetzt. Überschüssiger Elektrizität wird verwendet, um Trinkwasser aus einem Talkessel in ein Reservoir zu pumpt. Bei Bedarf wird das Leitungswasser abgeleitet, die Turbine angetrieben und wieder Elektrizität erzeugt.

Die Umwandlung von Elektrizitätsüberschüssen wird auch in anderen Verfahren eingesetzt. Nach dem Stichwort "Power-to-Gas" wollen die Stromerzeuger mit Ökostrom Wasserdampf oder Synthesegas erzeugen, das in einem Chemieprozess mittels Elektrolyse gelagert werden kann. So kann das künstlich erzeugte Erdgas beispielsweise in Kraftwerken eingesetzt werden. Der überschüssige Ökostrom kann auch zur Speicherung von Pressluft verwendet werden.

Bei zu wenig Elektrizität kann die komprimierte Luft eine Anlage ansteuern. Für 2030 erwartet das Markforschungsinstitut Trendresearch einen Stromversorgungsanteil von 50 vH. Sie rechnen für die mechanisch-elektrische Energiespeicherung und die Verwendung von Power-to-Gas mit einem Investitionsvolumen von sechs bzw. vier Mrd. E.

Mehr zum Thema