Wieviel Strom Verbraucht eine Wärmepumpe im jahr

Wie viel Strom verbraucht eine Wärmepumpe pro Jahr?

Sie können die berechneten Stromverbrauchswerte als Vergleichszahlen für Ihr System verwenden. Stromverbrauch von Pool-Wärmepumpen - Wie hoch sind die Betriebskosten? Energieverbrauch eines Trockners, der mit Wärmepumpentechnik arbeitet. Es können Haushalte mit Wärmepumpenkesseln bewertet werden. Der Dämmstoff bestimmt den Wärmeverbrauch.

Luft-Wärmepumpe

Seit 6 Monate ist unsere Luft-Wärmepumpe in Gebrauch, es ist Zeit für eine Bestandsaufnahme. Mit ihm beheizen wir, eine 4köpfige Familienangehörige, eine Wohnfläche von 240m², inkl. Kellerräumen wegen des Studiums im Untergeschoss und der fehlenden Abtrennung zwischen Unter- und Erdgeschoss. Es wurde die Wahl einer Luft-Wärmepumpe forciert, wir haben keinen Gasanschluß, deshalb mussten wir zwischen Luft-Wärmepumpe oder Pelletheizung aussuchen.

Weil die Pelletheizung deutlich mehr Raum beansprucht und die Preisgestaltung noch weniger transparent ist, hat die Pelletheizung ihren festen Sitz in unserem Untergeschoss. Der Eckausbau der Luft-Wärmepumpe ist sehr wirtschaftlich, es werden nur ca. 2m² benötigt. Bisher sind wir mit der Funktionsfähigkeit der Pumpen befriedigt - heißes Wasser ist im eingestellten Zustand 45 Grad Celsius heiß und die Innenraumtemperatur ist auf ca. 22 Grad gleich.

Im Erdgeschoß ist die Wärmepumpe nicht hörbar. Die Stromaufnahme der Luft-Wärmepumpe ist nach wie vor die spannendste Fragestellung. Es stehen die Statistik der vergangenen 5 Monate zur Verfügung: Konsum, niedrigste Temperatur und höchste Temperatur (Danke an wetteronline.de). Bei der Einstellung der Luft-Wärmepumpe wird die Warmwasserbereitung (400 l Warmwasserspeicher) nur in der Nacht (22:00-05:00 Uhr), gegen Aufpreis (ca. 6% günstiger) durchgeführt.

Der Verbrauch der Pumpenverteilung entsprach meinen Vorstellungen - im Juni habe ich den Weinkeller (zum Trocknen) hinzugefügt und im September die Produktion reduziert (weil die Luftfeuchtigkeitswerte gesunken sind). Dies spiegelt sich in der verdoppelten Leistungsaufnahme der Pumpen wider. Mit dem aktuellen Luftwärmepumpentarif von infrra Fürth, unserem lokalen Stromversorger, sind das ca. 1620?/Jahr.

Bei den Mengen Strom sollte man übrigens auf jeden Falle die aktuellen Preise überprüfen, man kann rasch mehrere hundert EUR im Jahr einsparen. Auch wenn die Veränderung von -10 eine Verdopplung des Energieverbrauchs und die Nachtstromerzeugung nur 6% günstiger ist, macht es dann trotzdem sinnvoll, den Warmwasserblock anzuschalten? Heisst das nicht, dass ich mit teurerer Elektrizität um 14:00 Uhr viel mehr Strom produziere als mit billigerer Elektrizität um 23:00 Uhr?

Bereits seit Ende des Monats 2013 habe ich eine wöchentliche Excel-Tabelle mit unseren Verbräuchen für Strom aus den Bereichen Strom aus Wasserkraft, Strom und Wärmepumpe.

Bereits seit Ende des Monats 2013 habe ich eine wöchentliche Excel-Tabelle mit unseren Verbräuchen für Strom aus den Bereichen Strom aus Wasserkraft, Strom und Wärmepumpe. Wir verbrauchten pro Tag im Durchschnitt 1,73m³ an Trinkwasser. Die höchsten Wasserverbrauchswerte in einer Woch mit 2,6m³, die niedrigsten 1,2m³. Im ersten Jahr beträgt der Gesamtwasserbedarf 89,9 m³.

Im ersten Jahr haben wir exakt 3.000 Kilowattstunden Strom verbraucht. Durchschnittlich waren es 57,69 Kilowattstunden pro Jahr. Keine Ahnung, warum der Energieverbrauch diese Woch so gering war. Das Maximum in einer KW betrug 85 kmh. Wir haben mit der Wärmepumpe an 365 Tagen im Jahr insgesamt 2526 Kilowattstunden Strom verbraucht.

Unser Heizbetrieb war von ca. 1. September 2013 bis ca. 1. Januar 2014, wobei die Warmwasserbereitung über die Wärmepumpe das ganze Jahr über erfolgt. Der höchste Bedarf in einer KW von 110 Kilowattstunden lag in der zweiten Jahreshälfte 2013, der niedrigste in der KW im Vergleich zum Vorjahr (durchschnittlich 15 kWh).

Mehr zum Thema