Worauf achten beim Stromanbieterwechsel

Was ist bei einem Wechsel des Stromanbieters zu beachten?

Der Wechsel des Stromanbieters ist einfacher, als man denkt, wenn man weiß, worauf man achten muss. Was Sie bei einem Wechsel Ihres Stromversorgers beachten sollten. Lässt, meist unerbittlich den Solarstart erhalten Unfall Büro Heizöl Achter Stromversorger ändern Strom Erdgas Stromtauschpreis zu was. Das ist Tenhagen, worauf man bei einem Lieferantenwechsel achten sollte. Viele Stromversorger haben zum Jahreswechsel ihre Preise stark erhöht.

Wechsel des Stromanbieters: Was die Konsumenten an den Strompreisen schätzen

Internet-Portale zum Vergleich von Stromkosten erfreuen sich laut einer kürzlich durchgeführten Studie des Marktforschungsinstitutes YourGov wachsender Beliebtheit. Die Konsumenten wissen insbesondere die weitgehende Verständlichkeit der verschiedenen Stromversorger und Preise zu schätz. Laut YouGov-Analyse schliesst knapp die Haelfte der Benutzer von Stromportalen einen neuen Stromkontrakt an. Neben vorteilhaften Stromabgabepreisen sind auch für die Stromverbraucher klare und verbraucherfreundliche Vertragskonditionen von Bedeutung, wie das Institut in der vorliegenden Studie feststellte.

Bei der jährlichen Untersuchung "ComparisonCheck Energy" hat Youtube im Jahr 2015 rund 1.000 Benutzer von Online-Vergleichsseiten nach ihren Entscheiden und Vorlieben gefragt. Fazit der Repräsentativstudie: 49 Prozentpunkte der Benutzer von vergleichenden Portalen haben daraufhin neue Stromlieferverträge unmittelbar geschlossen. Jeder zweite Verbraucher, der ein Vergleichsportal nutzt, aber dort noch keine Vertragsabschlüsse hat, will diese Option auch in Zukunft in Anspruch nehmen.

Bei der Auswahl des vergleichenden Portals wird von den Konsumenten besonders viel Wert auf Zuverlässigkeit (82 Prozent) und Selbständigkeit (77 Prozent) gelegt. Auch bei der Auswahl eines neuen Stromversorgers konzentrieren sich die Konsumenten weiterhin in erster Linie auf die Strompreise: Laut der YouGov-Umfrage halten 91 Prozentpunkte den Stromtarif für "sehr wichtig" oder "eher wichtig".

Damit steht der Elektrizitätspreis an erster Stelle der Auswahlkriterien, die die Konsumenten bei einem Wechsel des Stromversorgers einhalten. Bei 88 Prozentpunkten ist es am wahrscheinlichsten, dass die Konsumenten einen neuen Vergütungstarif wählen, ohne im Voraus bezahlen zu müssen. An dritter Stelle steht eine vernünftige Vertragsdauer, die für 87% der Konsumenten sehr bzw. bedeutsam ist. Für die Konsumenten ist es in abnehmender Folge auch von Bedeutung, dass sie für ihren neuen Stromtarif keine Anzahlung leisten müssen (87 Prozent), dass es eine Preisstellung gibt (86 Prozent) und dass es kurzfristige Fristen gibt (84 Prozent).

Darüber hinaus messen die Konsumenten der Vergabe eines einzigartigen neuen Kundenbonus (72 Prozent), der Selbständigkeit des Stromlieferanten von großen Konzernen (64 Prozent) und dem Wegfall eines mont. Grundpreises (62 Prozent) Bedeutung bei. An zehnter und elfter Stelle folgt eine Ökoorientierung des Elektrizitätsversorgers (58 Prozent) und die Entscheidung für einen Ökostromtarif (55 Prozent).

Auch interessant

Mehr zum Thema