Zähler Wärmepumpe

Wärmepumpenzähler

Der Strom für die Wärmepumpe wird über einen separaten Zähler erfasst. Um den günstigsten Tarif für Ihre Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpe zu finden, ist es wichtig zu wissen, welche Art von Zähler Sie haben. Er ist entweder ein ein- oder zweiadriger Zähler. Faktor) einer Wärmepumpe und bestimmen damit deren Wirkungsgrad. Angaben zu Wärmezählern für Wärmepumpen.

¿Wie kann ich ein System mit einer Wärmepumpe testen? - Energieregler

Mit dem Grundpaket und einem S0-Zähladapter können die wesentlichen Messstellen aufgezeichnet werden: Bspw. für Ein- und Mehrfamilienhäuser, wird die Warmwasserbereitung oft mit einem kleinen Zylinder in die Wärmepumpe eingebunden. Für Luft/Wasser-Wärmepumpen ist der Temperierhub die Differenz zwischen der Temperatur von Außenlufttemperatur B4 und der Vorlaufwassertemperatur des Heizkreises B1.

Für wasserbasierte WPs, die Grund-, Oberflächen-, Geothermie- oder Abwasserentsorgung betreiben, sollten auch die Temperaturwerte im Solkreislauf aufgezeichnet werden. Wenn Ihre Wärmepumpe ein elektrisches Heizelement in der Warmwasseraufbereitung oder eine elektrische Heizspule in den Lüftungsausgängen hat - dann ist es sinnvoll, deren Laufzeiten und Leistungsbedarf zu bestimmen.

Diese Zusatzheizungen können je nach Umgebung durch die hohen Anschlussleistungen zu enormen Stromausgaben führen (und damit die Jahresleistung der Wärmepumpe in Fahrtrichtung 1 deutlich verschlechtern) - oder sie sind aufgrund von sehr kurzen und seltenen Laufzeiten von geringer Bedeutung. Gibt es bereits Wärmezähler mit Impulsleistung im System oder sind Sie vorbereitet, diese im Nachhinein zu installieren?

Dadurch erhalten Sie eine ganz andere Ansicht der Anlagen aus der Energieperspektive und damit der daraus resultierenden Mehrkosten. T1-T1 (oben), P1-T2 (Mitte) und P1-T3 (unten): Je nach Position in den Systemräumen werden die Sensoren an bis zu 4 Busse in Systemketten angeschlossen. Zentraler Qualitätsfaktor ist der Leistungskoeffizient der Wärmepumpe, der von den Herstellern oft als COP bezeichnet wird.

Dies ist eine Schnappschuss und hängt vom momentanen Einsatzzustand der Wärmepumpe ab. hat maßgeblichen Einfluss: Der aktuelle Leistungskoeffizient kann aus dem Quotienten der derzeit produzierten Heizleistung (in kW th.) und dem Stromverbrauch (in kW el.) berechnet werden. Speicherausfälle durch einen eventuell installierten Speicher werden als Wärmeabgabe berücksichtigt, daher sollte der Wärmemengenzähler vor dem Speicher eingebaut werden.

Die Wärmepumpe wird um den Energieverbrauch des Heizstabs ergänzt, so dass der Elektrizitätszähler die Wärmepumpe und den Heizstab aufzeichnet. In dem obigen Beispiel wäre die Kalkulation dann: Achtung: Die Kalkulation ist nur möglich, wenn die Wärmepumpe oder das Heizelement in Funktion sind und daher derzeit Elektrizität benötigen. Wird z. B. im Überlauf noch Abwärme erzeugt, aber kein elektrischer Energie mehr benötigt, wären der Nennwert des Anteils 0 und der errechnete Leistungsfaktor für die Kalkulation unwirksam.

Zentrales Qualitätsmerkmal eines Gesamtsystems ist der jährliche Leistungsfaktor über ein ganzes Jahr. Dieser wird den Gesamtbetrieb über einen Zeitraum von einem Jahr abdecken und geschaffen: Der Jahresleistungsfaktor errechnet sich aus der Division der Gesamtwärmeerzeugung (in Kilowattstunden ) durch den in einem Jahr aufgenommenen Stromverbrauch (in Kilowattstunden el.). In dem obigen Beispiel wäre die Kalkulation dann:

Auch interessant

Mehr zum Thema